Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

27.4. & 11.5. – Zine Stand bei ‚Awareness im Kiez‘

11. Mai – 18:00 - 21:00

Die Veranstaltungen finden im Nachbarschaftsladen PlatzDa! (Löbtau) statt.

Das malobeo ist Teil  einer antisexistischen Vernetzung verschiedener Gruppen in Dresden. Dieses Netzwerk Intervene behandelt Umgänge mit Diskriminierung und sexualisierter Gewalt.

Das sind z.B. Ladenkollektive, Awareness-Gruppen für Veranstaltungen, politische Räume und weitere Gruppen die zu politischen Themen arbeiten. Sie alle beschäftigen sich bereits auf verschiedenen Ebenen mit dem Thema Prävention und Intervention von (sexualisierter) Gewalt.
Dies machen sie jeweils durch z.B. interne und externe Bildungsangebote, Prozessbegleitungen, praktische Unterstützungsarbeit, generelle Anti-Diskriminierungsarbeit in verschiedenen Räumen der Stadt oder den bundesweiten Austausch mit anderen Initiativen. Dazu wollen wir uns regelmäßig austauschen, unterstützen und voneinander lernen. Zum Beispiel sprechen wir über die jeweils aktuellen Projekte der Gruppen und Themen, die in der Stadt gerade (nicht) diskutiert werden, eröffnen Mitmachmöglichkeiten und Platz für Feedback und Ressourcenverteilung.
EIne Übersicht der bisherigen Gruppen und ihrer Selbstdarstellungen findet ihr hier: intervene.fueralle.org
Im Zuge dieser Vernetzung wird das malobeo die Gruppe KollUm (für Kolletktive Umgänge) bei ihrem Vortrag supporten. Wir stellen Zines (kleine Magazine) zu Umgängen mit sexualisierter Gewalt und Konses bereit, die sich zu weiterere Beschäftigung anbieten.
Diesese beiden Veranstaltungen sind:

27. April 19 Uhr
Awareness im Kiez:
Emanzipatorische Umgänge mit sexualisierter Gewalt – Grundlagen & erste Schritte

Am kommenden Mittwoch laden KollUm, e*space und wir euch ins PlatzDa! zur zweiten Veranstaltung unserer Awareness-Reihe ein:

Was verstehen wir eigentlich unter sexualisierter Gewalt?
Was sind Warnzeichen und Vorstufen und wie können unterschiedliche Reaktionen und Umgänge damit aussehen?
Was kann ich tun, wenn ich sexualisierte Gewalt in meinem Umfeld erlebe?
Wie können Reaktionen aussehen, was kann Betroffenen helfen und an wen kann ich mich wenden?
Anhand der Arbeit von KollUm und anderen emanzipatorischen Umgängen wollen wir uns mit diesen Fragen beschäftigen und mit euch in den Austausch kommen.

Schaut gerne vorab auf ihrer Webseite vorbei:
https://intervene.fueralle.org

Bis dahin euch eine gute Woche und wir freuen uns auf euch!

11. Mai 19 Uhr
Awareness im Kiez:
Selbstorganisierte Umgänge mit sexualisierter Gewalt – Community Accountability

Bei der zweiten Veranstaltung von KollUm und e*space unterhalten wir uns darüber, wie ein gemeinschaftsbasierendes Konzept für den Umgang mit sexualisierter Gewalt aussehen kann.

In unserer Gesellschaft wird sozialem Fehlverhalten mit Ausschluss und Strafe begegnet oder bei Gewalt weggeschaut und Betroffene nur unzureichend unterstützt.
In Schwarzen Communities in den USA wurden Ideen für andere Umgänge entwickelt: mittlerweile ist das Konzept der Community Accountability, der gemeinschaftlichen Verantwortungsübernahme, seit mehreren Jahren auch hier in der Diskussion.
Wir wollen euch das Konzept vorstellen und über Möglichkeiten und Hürden diskutieren.

 

komplettes Programm der Reihe ‚Awareness im Kiez‘

Details

Datum:
11. Mai
Zeit:
18:00 - 21:00
Veranstaltungskategorien:
, , ,
Veranstaltung-Tags:
, , ,